Home PDF  | Drucken |  E-Mail

Das Heimatkundliche Museum in Sankt Gilgen

 

Die Geschichte

Seit 1980 existiert das Heimatkundliche Museum St. Gilgen und ist
im 1655 erbauten Wetzl- oder Einsiedlerhäusl untergebracht.
Das Haus verdankt seine Entstehung der Zeit nach dem 30jährigen Krieg,
als sich in St. Gilgen die Hausindustrie der Spitzenklöppelei entwickelte.


Das Museum wurde mehrfach ausgezeichnet:

                         1994       mit dem Österreichischem Museums-Anerkennungspreis
                                        des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung,
                         2001       mit dem ersten "Salzburger Museumsschlüssel"
                         2003       mit dem Österreichischem Museumsgütesiegel

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 10. Februar 2012 um 13:35 Uhr